Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Proteste gegen Nazidemo in Magdeburg

Am 12. Januar marschierten rund 800 Neonazis durch Magdeburg. Durch die Taktik der Polizei, die Naziroute in die Außenbezirke zu verlegen, wurde eine Blockade der Nazidemo verhindert.

Hier findet ihr die Auswertung...

Am 12. Januar marschierten rund 800 Neonazis durch Magdeburg. Durch die Taktik der Polizei, die Naziroute in die Außenbezirke zu verlegen, wurde eine Blockade der Nazidemo verhindert.
Hier findet ihr die Auswertung von publikative.org in der auch berichtet wird, das Journalisten von Nazis attackiert wurden.
Birke Bull, Landesvorsitzende von Sachsen-Anhalt kritisierte, dass die Proteste kilometerweit von Hör- und Sichtweite der Nazis entfernt statt finden mussten, und dass zudem die Route der Nazidemo am Libertäten Zentrum und Wohnprojekt Magdeburg vorbeigeführt wurde.
Hier auch noch die Positionierung des Demobündnis Magdeburg. Für den 19.1. um 13 Uhr wird zu einer regionalen Demonstration gegen die Kriminalisierung von Antifaschismus aufgerufen.